Rechtschreiben üben / 5

Rechtschreiblernen - Sprachaufmerksamkeit fördern - Regularitäten entdecken

Sammelaufgaben unter orthographischer Fragestellung

Siehe hierzu: Quelle: Balhorn, Heiko: Rechtschreibwissen in Kinderköpfen. Grundschule 1/95 + 2/95.

Lerngegenstand des Rechtschreibunterrichts sind nicht einzelne Wörter an sich, sondern immer Wörter in ihrem Zusammenhang (Satz-/Textkontext, Wortfamilie). Das Aufschließen der bedeutungstragenden Elemente durch "Forschen nach Verwandten", "Jonglieren mit dem Satz" (Verlängern, Rückführen, Zusammenfügen, Auseinandernehmen, Ersetzen, Vergleichen, Analogisieren) sind Lösungshilfen, die Kinder kennen und nutzen können müssen (z. B. Fahr-rad; fährt wegen fahren).

Aufgaben, bei denen viel Wortmaterial im Kopf bewegt wird, bei denen Kinder mit vielen verschiedenen Wörtern -mit "ihren" Wörtern - operieren, sind einerseits motivierende Forschungsvorhaben, eröffnen andererseits effiziente Gelegenheiten, Rechtschreibaufmerksamkeit zu fördern. Sie bewirken ein reges Hantieren mit Wörtern, münden in Listen geordneter Wörter auf Plakaten, fördern eine fundierte Intuition und die Erkenntnis von Strategien (z. B. bei langem <i>m Zweifel lieber kein h).

Drehwörter - Wörterdreher

  • Wer findet die meisten Komposita dieser Art: Blumentopf - Topfblume?

Minimalpaarvergleich

  • Kleiner Unterschied - große Wirkung: Wer findet ähnliche Wortpaare?

(Stammvokal: Hand - Hund / Anfang: Dank - Tank / undeutliche Unterschiede: Teich - Teig / Opa - Oper)

Wörter aus Wörtern bauen

  • Wie viele Wörter sind hier versteckt? TROPFEN (Po, Opfer, rot...)

Wörter suchen

  • Sucht mehr davon...

  • Wörter mit 2, 3, 4 e

  • Wörter mit 4, 5, 6, 7, 8 Konsonanten

  • Mit welchen der 5 Vokale gibt es die meisten/die wenigsten Wörter/Wortstämme (a= 682, e=614, i=406, o=295, u= 288)?

  • Gibt es mehr Wörter mit langem a (e, i, o, u) als mit kurzem?
    (a lang 319, kurz 363, au/äu 103 / e lang 351, kurz 263, ei/eu 201 / i lang 165, kurz 241 / o lang 143, kurz 152 / u lang 120, kurz 168)

  • Gibt es bei langen a-Wörtern mehr mit ah (45) oder ohne (163) - aa=8, au/äu= 103

  • Gibt es bei langen i-Wörtern mehr mit i (45) oder ie (119)? Wie viele Wörter findet ihr mit ih? (Listen mit Ausnahmen (i) lassen sich gut anlegen z. B. Kino, Tiger, Igel)

  • Finde Wörter, bei denen wir einige Stellen so nicht sprechen/hören.

Buchstabengruppen finden, die sich nicht aus der Lautung gewinnen lassen (Merkelemente: Huhn, Meer, quer, Fuchs, Taxi, vier / orthographische Elemente - d. h. in Morphemen begründet: Sprache - Stein / ver - vor / tt - tz - ck / -ig - -lich / Hand - gibt - sinkt / Täler, Bäume)
Umlautung a - ä (Hand - Hände) und Auslautverhärtung d - t lassen sich z. B. durch eine Operation finden

  • Wir sammeln Teekesselwörter

Sie werden gleich geschrieben - haben aber eine unterschiedliche Bedeutung (Pony - Pony)

  • Wir sammeln Kaffeekesselwörter

Sie klingen gleich - werden aber unterschiedlich geschrieben (Wal - Wahl, Lid - Lied...)

Das AaBbCc

ABC-Reihen mit jeweils einem Groß- und Kleinbuchstaben auflisten (Ananas, Baby, Comic, Duden...)

Wortbäume und ihr Stamm

Der Stamm bleibt übrig, wenn alle Äste entfernt sind...

Uner freu lichkeit
uner freu lich
er freu lich
freu dig
Freu de
Freu dich!

Weitere Anregungen z. B. in: Brinkmann/Brügelmann, Ideen-Kiste Schriftsprache 1. Hamburg 1993.


Dagmar Wilde • Seminarpapier Fachseminar VU • 02/97


 

 

 

©opyright Dagmar Wilde, Berlin, April 2001

letzte Aktualisierung 07.04.2003

Sofern im Einzelfall nicht anders geregelt und soweit nicht fremde Rechte betroffen sind, ist eine Verwendung der Dokumente als Teile oder als Ganzes in gedruckter und elektronischer Form für den schulischen Bereich sowie Ausbildungszwecke gestattet, unter der Voraussetzung, dass die Quelle.
"dw - online": http://www.dagmarwilde.de
genannt wird und diese Anmerkungen zum Copyright beigefügt werden.

Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die Verfasser/innen ist eine kommerzielle Verbreitung der auf diesem Server liegenden Dokumente ausdrücklich untersagt.

 

These pages belong to
"d.w.-online": http://www.dagmarwilde.de

Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail.