So können Gespräche gelingen

Täglich führen Lehrer/innen mit ihren Lerngruppen Gespräche -
Unterrichtsgespräche sind Routine.
Gesprächsführung gehört zum elementaren Handlungsrepertoire von Lehrenden.
Haben die Gespräche in der Klasse tatsächlich den Charakter eines Gesprächs?

Gespräche im Unterricht können einerseits als gelenkte Lehrgespräche, andererseits als echter Gedanken- und Meinungsaustausch gedacht sein.
Nicht jede Situation, in der Lehrer/innen und Kinder miteinander reden, kann als "Gespräch" bezeichnet werden. In "echten" Gesprächssituationen wird ein wirklicher Erfahrungs- und Gedankenaustausch aller Beteiligten angestrebt. Um diesen Austausch konstruktiv zu gestalten, bedarf es einiger Voraussetzungen.

Rahmenbedingungen

  • Sitzordnung im Kreis

  • klare Orientierung über Themen- und Aufgabenstellung

  • eindeutige Rollenverteilung der Gesprächsteilnehmer/innen

  • Konsens hinsichtlich vereinbarter Gesprächsregeln

Gesprächsorganisation

  • Ansichten, Gedanken und Überlegungen jedes Kindes zum Thema sind gefragt

  • Schüler/innen sind aktiv Handelnde im Gedankenaustausch

  • den Lernenden wird die selbständige Gesprächsführung zugetraut

  • Lehrer/innen nehmen vorwiegend zuhörend und interessiert beobachtend teil

Gesprächsführung durch die Lehrerin/den Lehrer

  • eigenes Reden strikt einschränken

  • Kinder zum Sprechen ermutigen

  • als Zuhörer/in durch Blickkontakt und Mimik den Sprechenden Aufmerksamkeit signalisieren

  • Lehrerecho vermeiden, um den Kindern das Zuhören und Mitdenken nicht abzunehmen

  • den Gesprächsverlauf nicht durch Fragen und Aufforderungen in eine bestimmte Richtung lenken

  • die Kinder nicht durch Impulse in ihrem eigenständigen Denken beeinträchtigen

  • sich selbst an verabredete Gesprächsregeln halten

Gesprächsverhalten der Kinder

  • eigene Äußerungen anmelden

  • Aussagen sach- und partnerbezogen formulieren

  • sich in den Beiträgen aufeinander beziehen

  • Kritik argumentierend vortragen und Kritik an eigenen Äußerungen akzeptieren

  • jedem aufmerksam zuhören und jeden ausreden lassen

Literatur: Ritz-Fröhlich, Gertrud: Das Gespräch im Unterricht - Mehr Unterricht als Gespräch? Deutsche Lehrerzeitung 3/1995.


Dagmar Wilde • IX, 2. SPS (L) • Seminarpapier Fachseminar VU • Januar 1995


 

 



©opyright Dagmar Wilde, Berlin, Januar 2000

Sofern im Einzelfall nicht anders geregelt und soweit nicht fremde Rechte betroffen sind, ist eine Verwendung der Dokumente als Teile oder als Ganzes in gedruckter und elektronischer Form für den schulischen Bereich sowie Ausbildungszwecke gestattet, unter der Voraussetzung, dass die Quelle

"d.w. - online": http://www.dagmarwilde.de

genannt wird und diese Anmerkungen zum Copyright beigefügt werden.

Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die Verfasser/innen ist eine kommerzielle Verbreitung der auf diesem Server liegenden Dokumente ausdrücklich untersagt.

These pages belong to "d.w. - online": http://www.dagmarwilde.de

Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail.

06.04.2003


 

nach oben

Lernbereich MÄERZ

vorfachlicher Unterricht

Forum

Links

zur Startseite

Lernbereich Deutsch

Fachseminar VU

Unterrichtsmodelle

Willkommen

Lernbereich Sachkunde

Seminarergebnisse

Unterrichtsszenarien

Sitemap

Aktuelles

Neue Medien

Materialien für die Fachseminararbeit

Diskussion

Ein roter Faden