KOOP-Veranstaltung der Fachseminare VU Deutsch/MÄERZ und Mathematik/MÄERZ
am 05. und 12. April 2000

Texte szenisch und musikalisch umsetzen
- "Die kleine Hexe" (Otfried Preußler)

Die Story (Szenenbeschreibungen/Dialoge)


1. Szene: Vor dem Hexenhaus

2. Szen: Auf dem Blocksberg

3. Szene: Abraxas sitzt vor dem Hexenhaus

4. Szene: Im Laden von Pedro Picobello (Balduin Pfefferkorn)

5. Szene: Im Wald auf einer Lichtung

6. Szene: Auf dem Weg zum Blocksberg

7. Szene: Die Prüfung auf dem Blocksberg


 

Text: Axel Schmidt

1. Szene

Vor dem Hexenhaus. Die kleine Hexe gibt dem hustenden Raben Abraxas Hustensaft.

Dann liest sie in ihrem Hexenbuch und zaubert. Dabei regnet es erst Wäscheklammern, dann Currywürste und zum Schluß Stofftiere.

A: Nennst du das arbeiten? Wie willst du dir denn so die vielen Zaubersprüche merken ? Beim Lernen muß absolute Ruhe herrschen !

Er reißt ihr den Walkman vom Kopf und nimmt dann selbst eine Hörprobe.

H: Irrer Sound, nicht wahr?

A: Grauenhaft!

H: In den Hexencharts auf Platz eins, aber davon verstehst du eben nichts.

A: Kann sein, aber um so besser kapiere ich nun, warum es mit deiner Hexerei nicht klappt. Dreimal hast du dich schon verhext. Beim ersten Mal läßt du es Wäscheklammern regnen, beim zweiten Mal Currywürste und beim dritten Mal Hunde. Ich bin gespannt, ob du jetzt wenigstens einen richtigen Regen zustande bringst.

Sie winkt einige Wolken herbei.

H: Regnet!

Die Wolken verwandeln sich in blökende Schafe und gehen ab.

A: Jetzt reicht‘s! Hier geht es ja zu wie auf einem Bauernhof. Was willst du denn noch alles regnen lassen ? Und das alles nur, weil du dich nicht richtig konzentrierst. Du solltest ein bißchen mehr bei der Sache sein.

H: Findest du?

Sie klappt ihr Buch zu.

H: Du hast recht! Es stimmt, daß ich nicht bei der Sache bin. Und das nur, weil ich fürchterlich wütend bin.

A: Wütend? Habe ich etwas falsch gemacht? Ich meine es doch nur gut mit dir.

H: Aber Braxi, du gehst mir mit deinen vielen Ratschlägen zwar mächtig auf den Keks, aber du hast auch deine guten Seiten. Und außerdem kann ich dich mit meinen Mitteln sehr gut zum Schweigen bringen.

A: Nein, nicht doch! Ich verspreche dir auch ... .

H: Schon gut! Nein, es ärgert mich, daß heute Walpurgisnacht ist. Alle Hexen treffen sich zur Disco auf dem Blocksberg.

A: Ja und?

H: Die Großen wollen nicht, daß ich dabei bin, weil ich noch nicht volljährig bin.

A: Sieh mal - mit 127 Jahren kannst du noch nicht verlangen, daß dich die großen Hexen für voll nehmen. Wenn du erst älter bist, wird sich das alles geben.

H: Ja, aber dann passen mir die fetzigen Teile nicht mehr, die ich mir neulich in der schicken Hexenboutique gekauft habe. Im übrigen würde ich zu gerne den anderen Hexen ein paar neue Tanzschritte zeigen. Das altertümliche Gehopse, das die auf Lager haben, ist doch längst überholt.

A: Was man nicht haben kann, soll man sich aus dem Kopf schlagen. Ändert sich etwas daran, wenn du zornig bist? Nimm doch Vernunft an! Was willst du denn machen?

H: Da fragst du auch noch? Auf den Blocksberg düsen, was sonst! Ich fange am besten gleich mit den Vorbereitungen an.

Sie holt Ohrringe hervor und beginnt sich zu schminken.

A: Auf den Blocksberg? Das haben dir doch die großen Hexen verboten. Sie wollen beim Hexentanz unter sich sein. Wenn sie dich junges Gemüse erwischen!

H: Pah! Verboten ist vieles. Aber wenn man sich nicht erwischen läßt ... . Ich geselle mich erst zu den anderen Hexen, wenn sie schon mitten im Tanz sind - und ehe sie Schluß machen, reite ich wieder heim. In dem Trubel, der heute nacht auf dem Blocksberg herrscht, wird das nicht weiter auffallen.

A: Nur über meine Leiche. Und wenn ich dir ein paar Tage Stubenarrest verpasse, wie gefällt dir das?

H: Tja, Braxi, da bleibt nur eins - ich muß dich für kurze Zeit unschädlich machen.

A: Nein, was soll das, ich will doch nur ... .

Die kleine Hexe verzaubert Abraxas in eine Schlange, schwingt sich auf den Besen und reitet zum Blocksberg.


zurück nach oben


2. Szene

Auf dem Blocksberg. Die unterschiedlichsten Hexen landen auf dem Blocksberg und beginnen mit ihrem Hexentanz. Auch die kleine Hexe kommt dazu , macht mit und wird entdeckt.

Die Oberhexe stellt sich in Positur.

OH: Was will die denn hier? Hier ist doch kein Kindergarten.

H: Oh, guten Abend, Majestät! Superstimmung - da geht echt die Post ab.

OH: Nicht mehr lange, jedenfalls nicht für dich, unreifes Gemüse.

Alle Hexen lachen.

H: Wenn ich untertänigst bemerken dürfte, Gnädigste, mit dem Tanzen kann ich doch bestens mithalten.

R: So, so, was erlaubt die sich, ein anderer Tonfall, wenn‘s geht!

H: Ich paß auch auf, daß ich niemanden vor den Besen hopse.

NH 1: Da wüßte ich ein wirksameres Mittel - jagt sie fort!

ALLE: Genau wir jagen sie fort!

H: Eure Majestät, sollte es vielleicht nicht stimmen, was man sich weit über die Grenzen des Waldes von Euch erzählt?

OH: So, was denn?

H: Nicht nur Euer elegantes Auftreten, sondern vor allem Eure Großzügigkeit wird in Hexenkreisen hochgeschätzt.

OH: So, sagt man das?

R: Laß dir keinen Honig um den Mund schmieren, die Kleine ist ausgekocht!

H: Ohne Spinne und Skorpion, Eure Freigebigkeit sucht ihresgleichen. Man sagt, daß Hoheit mit Sicherheit noch viele Jahre dem Hexenrat vorstehen wird.

OH: Irgendwie finde ich das auch korrekt. Und wenn ich‘s recht bedenke; es ist nicht übel, wie ich mich hier für Hexenbelange krummlege. Und so schlecht läuft der Laden wirklich nicht.

NH 2: Merkt die nichts? Dieser Gartenzwerg will sie doch nur austricksen!

H: Ein Topmanagement steckt hinter diesem Hexenrat.

Eine Nebenhexe trifft verspätet ein.

NH 3: Tschuldigung, Majestät, ich mußte noch einen Babysitter für Hänsel und Gretel besorgen.

OH: Schon gut. Aber das ich das noch erleben darf. Endlich jemand, der meine Arbeit zu schätzen weiß.

ALLE: Aber Majestät!

OH: Schweigt, die Kleine hier ist erstaunlich reif für ihr Alter. Da könntet ihr euch wirklich eine Scheibe von abschneiden.

R: Das geht zu weit!

H: Heißt das - Hoheit - reif genug, um mittanzen zu können?

OH: Dieses Jahr natürlich noch nicht, aber im nächsten Jahr könnte ich eventuell ein Auge zudrücken.

R: Das darf ja wohl nicht wahr sein. Das werde ich verhindern.

NH 4: Aber die Prüfung vor dem Hexenrat, die könnt Ihr ihr doch nicht erlassen. Das ist so Sitte seit uralten Zeiten.

OH: Logisch, das versteht sich doch von selbst. Sie wird sich ein Jahr bewähren müssen.

NH 5: Und willst du sie heute etwa so davonkommen lassen? Immerhin gibt es Hexengesetze und eines davon besagt, daß -

ALLE: - die Teilnahme am Hexentanz auf dem Blocksberg erst mit Vollendung des 200. Lebensjahres gestattet ist.

R: Strafe muß sein! Laßt uns ihren Besen ins Feuer werfen!

NH 6: Ja, ein kleiner Waldspaziergang wird ihr gut tun. Sie hat ja noch junge Beine.

OH: Meinetwegen. Und jetzt geh! Wir sehen uns im nächsten Jahr vor dem Hexenrat wieder. Dann kannst du zeigen, daß du inzwischen eine gute Hexe geworden bist.

Die kleine Hexe verläßt die Bühne.


zurück nach oben


3. Szene

Abraxas sitzt vor dem Hexenhaus. Die kleine Hexe kommt langsam angeschlurft.

A: Wo bleibst du denn? Erst verwandelst du mich für Stunden in eine Schlange und dann treibst du dich auch noch tagelang in der Gegend herum. Hast du denn auch mal an mich gedacht? Du denkst nur an dein eigenes Vergnügen, und ich muß mich hier alleine durchschlängeln und darf Mäuse knabbern. Mir ist jetzt noch schlecht.

H: Verzeih mir! Wäre ich doch bloß nie auf die verrückte Idee gekommen, auf den Blocksberg zu reiten.

A: Haben sie dich etwa erwischt?

H: Erraten! Und diese fiese Giftnatter Rumpumpel hat mir auch noch meinen Besen weggenommen und ins Feuer geworfen. Drei Tage war ich auf Achse. Mir qualmen jetzt noch die Socken.

A: Ich habe es dir ja prophezeit, aber du wolltest ja nicht auf mich hören.

H: Ja, du hast recht! Aber eines habe ich wenigstens erreicht: Nächstes Jahr kann ich beweisen, das ich auch etwas auf dem Kasten habe. Und wenn ich die Prüfung vor dem Hexenrat bestehe, darf ich in Zukunft auch am Tanz auf dem Blocksberg teilnehmen.

A: Gratuliere! Aber nun komm, wir müssen dringend deine Füße verarzten, sonst kannst du dir das Tanzen nämlich abschminken. Ein heißes Bad und etwas Glühwürmchen-Glibbersalbe werden dir gut tun.


zurück nach oben


4. Szene

Im Laden von Pedro Picobello (Balduin Pfefferkorn). Er putzt gerade seinen Laden , als die kleine Hexe und Abraxas auf der Suche nach einem neuen Besen hereinkommen. Picobello preist seine Besen an, bemerkt aber nicht, daß seine Kundin eine Hexe ist und den Besen nicht zum Saubermachen benützen will, sondern zum Fliegen. Die kleine Hexe wählt aus dem großen Angebot einen Besen aus und fliegt mit ihm davon.


zurück nach oben


5. Szene

Im Wald auf einer Lichtung. Drei Mädchen liegen in der Sonne und hören laute Musik aus ihrem Kassettenrecorder. Ihre leeren Coladosen und Chipstüten liegen herum. Der Förster nähert sich ihnen kopfschüttelnd und will sie zurechtweisen. Sie beginnen sofort, sich über ihn lustig zu machen, stehlen ihm seinen Hut und werfen ihn umher. Die kleine Hexe und Abraxas beobachten aus dem Gebüsch das muntere Treiben. Sie mischt sich ein, doch die Mädchen lassen sich nicht stören. Da läßt die kleine Hexe einen großen Sturm aufkommen. Die Mädchen entschuldigen sich beim Förster und säubern die Lichtung.


zurück nach oben


6. Szene

Auf dem Weg zum Blocksberg

A: Soll ich dich nochmal abfragen?

H: Nicht nötig, ich kenne das Hexenbuch von A bis Z. Die Oberhexe wird zufrieden mit mir sein.

A: Sei dir da nicht so sicher. Du weißt, die Muhme Rumpumpel läßt keine Gelegenheit aus, dir eins auszuwischen.

H: Kann schon sein. Aber diesmal wird sie es nicht schaffen, dazu bin ich einfach zu gut.

A: Trag lieber nicht zu dick auf, das bringt Unglück.

H: Mach dir keine Sorgen, ab morgen hast du es mit einer volljährigen Hexe zu tun.


zurück nach oben


7. Szene

Die Prüfung auf dem Blocksberg

Alle Hexen versammeln sich auf dem Blocksberg und stellen der kleinen Hexe die unterschiedlichsten Aufgaben. So soll sie auch ein Gewitter hexen, obwohl es noch vor Mitternacht ist und die Gewitterwolken noch keine Blitze freigeben können. Doch die kleine Hexe weiß nicht nur, auf welcher Seite des Hexenbuches die Zauberformel geschrieben steht, sondern auch, daß man die Zusatzformel im Beiheft findet.

Obwohl die Muhme Rumpumpel immer noch versucht, die Teilnahme der kleinen Hexe am Hexentanz zu verhindern, sind immer mehr Hexen von der kleinen Hexe begeistert.


zurück nach oben


 

 

Einführung zum Theaterspielen im vorfachlichen Unterricht (Axel Schmidt)

Literaturhinweise

Übersicht zu Inhalten und Verlauf der Fachseminarveranstaltungen


 

©opyright Axel Schmidt, Berlin, April 2000

Sofern im Einzelfall nicht anders geregelt und soweit nicht fremde Rechte betroffen sind, ist eine Verwendung der Dokumente als Teile oder als Ganzes in gedruckter und elektronischer Form für den schulischen Bereich sowie Ausbildungszwecke gestattet, unter der Voraussetzung, dass die Quelle

"d.w. - online": http://www.dagmarwilde.de

genannt wird und diese Anmerkungen zum Copyright beigefügt werden.

Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die Verfasser/innen ist eine kommerzielle Verbreitung der auf diesem Server liegenden Dokumente ausdrücklich untersagt.

These pages belong to "d.w. - online": http://www.dagmarwilde.de

Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail.

06.04.2003


 

nach oben

Lernbereich MÄERZ

vorfachlicher Unterricht

Forum

Links

zur Startseite

Lernbereich Deutsch

Fachseminar VU

Unterrichtsmodelle

Willkommen

Lernbereich Sachkunde

Seminarergebnisse

Unterrichtsszenarien

Sitemap

Aktuelles

Neue Medien

Materialien für die Fachseminararbeit

Diskussion

Ein roter Faden