Flexible Schulanfangsphase -
Den Grundstein legen: Förderung aller Kinder durch individuelles, gemeinsames und altersgemischtes Lernen

g

Weiterführende Quellen

Literaturhinweise

Seit dem Schulversuch in Baden-Württemberg „Schulanfang auf neuen Wegen“ wissen wir, dass die jahrgangsgemischte Schulanfangsphase für Kinder beste Chancen eröffnet. Die hier aufgeführte Literatur zeigt die Vielfalt möglicher Wege auf und liefert übertragbare Praxisbeispiele für die schulinternen Entwicklungsprozesse und die konkrete Unterrichtsgestaltung. Diese Literaturliste entstand auf der Grundlage persönlicher Lesefrüchte - sie erhebt nicht den Anspruch, eine repräsentative Zusammenstellung der vorhandenen Literatur zu liefern.

Autorenteam Laborschule: So funktioniert die Offene Schuleingangsphase. Mühlheim/Ruhr 2005.
Organisatorische und pädagogisch-didaktische Konzepte der Laborschule Bielefeld werden in praxisbezogenen Beispielen dargelegt.

Berthold, Barbara: Unterricht entwickeln in der Schuleingangsphase: Grundlagen - Ziele und Anregungen. Baltmannsweiler 2008 (Schneider).

Berthold, Barbara: Unterrichtsentwicklung in der Schuleingangsphase: Wie lassen sich Anknüpfungspunkte zu ihrer Unterstützung bestimmen? In: Hinz, Renate / Schumacher, Bianca (Hg.): Auf den Anfang kommt es an: Kompetenzen entwickeln - Kompetenzen stärken. Jahrbuch Grundschulforschung Band 10. Wiesbaden 2006 (VS Verlag für Sozialwissenschaften).

Carle, Ursula / Berthold, Barbara: Schuleingangsphase entwickeln. Leistung fördern. Wie 15 Staatliche Grundschulen in Thüringen die flexible, jahrgangsgemischte und integrative Schuleingangsphase einrichten. Baltmannsweiler 2004 (Schneider).
Erfahrungen aus dem Thüringer Schulversuch und Wege der Schulen werden in praktischen Beispielen dokumentiert.

Christiani, Reinhold (Hg.): Schuleingangsphase neu gestalten. Diagnostisches Vorgehen; differenziertes Fördern und Förderpläne; jahrgangsübergreifendes Unterrichten. Frankfurt/M. 2005(Cornelsen).
Das Buch bietet Orientierungshilfen zur Feststellung von Lernvoraussetzungen (Sprache, Mathematik, Lesen, Rechtschreiben), zur individuellen Förderung und unterrichtsbegleitenden Diagnostik in den Fächern (Aufstellen von Förderplänen), zur Kooperation mit Eltern im jahrgangsübergreifenden Unterricht.

Christiani, Reinhold (Hg.): Jahrgangsübergreifend unterrichten. Ziele, Erfahrungen - Organisieren, Informieren - Differenzieren, Beurteilen. Frankfurt/M. 2005 (Cornelsen).
Erfahrungen und Hilfen zur Organisation und Gestaltung jahrgangsübergreifenden Lernens; zum Erarbeiten von Differenzierungskonzepten, zur Beobachtung, Dokumentation und Beurteilung von Lernprozessen, zur Zusammenarbeit mit Eltern.

de Boer, Heike / Burk, Karlheinz / Heinzel, Friederike (Hg.): Lehren und Lernen in jahrgangsgemischten Klassen. Frankfurt/M. 2007.
Der Sammelband bietet Begründungsaspekte, konzeptionelle sowie fachdidaktische Überlegungen, darüber hinaus Praxisbeispiele zur Gestaltung offener Lernumgebungen und zum Arbeiten mit offenen Aufgabenstellungen in einem entwicklungsorientierten Unterricht in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen.

Faust, Gabriele / Götz, Margartete / Hacker, Hartmut / Roßbach, Hans-Günther (Hg.): Anschlussfähige Bildungsprozesse im Elementar- und Primarbereich. Bad Heilbrunn/Obb. 2004.

Faust, Gabriele: Die neue Schuleingangsstufe und die Einschulung in den Bundesländern - eine aktuelle Bestandsaufnahme. In: Hinz, Renate / Schumacher, Bianca (Hg.): Auf den Anfang kommt es an: Kompetenzen entwickeln - Kompetenzen stärken. Jahrbuch Grundschulforschung Band 10. Wiesbaden 2006 (VS Verlag für Sozialwissenschaften).

Götz, Margarete: Unterrichtsgestaltung in der jahrgangsgemischten Schuleingangsstufe. In: Hinz, Renate / Schumacher, Bianca (Hg.): Auf den Anfang kommt es an: Kompetenzen entwickeln - Kompetenzen stärken. Jahrbuch Grundschulforschung Band 10. Wiesbaden 2006 (VS Verlag für Sozialwissenschaften).

Hanke, Petra: Anfangsunterricht. Weinheim und Basel. 2. erw. Aufl. 2007 (Beltz).

Herngartner, Elmar u. a.: Lernumgebungen für rechenschwache bis Hochbegabte. Zug 2006 (Klett und Balmer Verlag Zug).

Herzig, Sabine / Lange, Anke: So funktioniert jahrgangsübergreifendes Lernen. Mühlheim an der Ruhr 2006 (Verlag an der Ruhr).
Tipps und Anregungen für die Unterrichts- und Schulorganisation, Hilfen für die Erstellung von Unterrichtsmaterialien, Kopiervorlagen auf CD-Rom. Rahmenbedingungen und Unterrichtskonzepte werden aus der Perspektive zweier Berliner Lehrerinnen vorgestellt.

Hinz, Renate: Neugestaltung der Schuleingangsstufe. In: Hellmich, Frank (Hg.): Perspektiven für das Lehren und Lernen in der Grundschule. Baltmannsweiler 2007 (Schneider Verlag).

Hofstetter-Sprunger, Heidi: Altersgemischtes Lernen. Die heterogene Lerngruppe - eine Chance. Bottighofen o. J (DVD).
Der Film zeigt Beispiele jahrgangsübergreifenden Lernens aus der Schweiz.

Kastirke, Nicole / Jennessen, Sven (Hg.): Die Neue Schuleingangsphase als Thema der Schulentwicklung. Forschung - Stolpersteine - Praxisempfehlungen. Baltmannsweiler 2006 (Schneider Verlag).
Die Autoren werten die Begleitung von 17 Grundschulen in NRW aus, die sich über drei Jahre auf die Schulanfangsphase vorbereiteten. In Einzelbeiträgen werden u. a. die Aspekte der Teamarbeit der Pädagogen, des Helfen Lernens, der Förderdiagnostik, der Leistungsbeurteilung in heterogenen Lerngruppen, der Einstellungen zur Heterogenität sowie Sichtweisen der Kinder auf jahrgangsgemischtes Lernen vorgestellt.

Kucharz, Diemut / Wagener, Matthea: Jahrgangsübergreifendes Lernen. Eine empirische Studie zu Lernen, Leistung und Interaktion von Kindern in der Schuleingangsphase. Baltmannsweiler 2007 (Schneider). Ergebnisse einer Untersuchung an Berliner Grundschulen, die verdeutlichen, dass jahrgangsübergreifendes Lernen - neben einer produktiven Lehr-Lern-Kultur, von der Lernenden ebenso wie Lehrende profitieren - auch den individuellen Lernertrag befördern kann.

Laging, Ralf (Hg.): Altersgemischtes Lernen in der Schule. Grundlagen - Schulmodelle - Unterrichtspraxis. Baltmannsweiler 2003 (Schneider Verlag). Ansätze und Untersuchungen zum jahrgangsgemischhten Lernen, Modelle einzelner Schulen und Beispiele aus der Unterrichtspraxis jahrgangemischter Klassen werden vorgestellt.

Schründer-Lenzen, Agi: Schriftspracherwerb und Unterricht. Bausteine professionellen Handlungswissens. Opladen 2004 (Leske + Budrich).
Das Buch bietet einen Überblick über die aktuelle fachwissenschaftliche Diskussion des Schriftspracherwerbs - insbesondere unter dem Fokus der Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund und besonderem Förderbedarf.

van der Linde, Elke / Schagerl, Ursula: Kursbuch jahrgangsübergreifender Unterricht. München 2007 (Oldenbourg). Fragen und Antworten zum jahrgangsübergreifenden Lernen, Gelingensbedingungen für den Unterricht, Praxisanregungen und -materialien für die Fächer (zahlreiche Kopiervorlagen).

Zeitschriften

Grundschule aktuell, Heft 102, Mai 2008: Selbständig lernen.
Grundschulunterricht, Heft 11/2007: Jahrgangsübergreifendes Lernen.
Die Grundschulzeitschrift, Heft 212.213/2008: Flexibler Schulanfang: Alle Kinder einschulen.
Die Grundschulzeitschrift 221/2009

 

 

v

 

Online-Informationen zur flexiblen Schulanfangsphase

Wie entwickeln Berliner Grundschulen die Jahrgangsmischung in der Schulanfangsphase?

Welche Grundschulen führen die Schulanfangsphase im Schuljahr 2008/09 jahrgangsgemischt?

Welche Erfahrungen liegen aus bundesweiten Modellversuchen und aus Schulen in Berlin vor?

Konzeption der flexiblen Schulanfangsphase im Land Berlin

Konzeption für die flexible Schulanfangsphase in Berlin (2004)

Flexible Schulanfangsphase - Drucksache 16/2024 vom 30.12.2008, Abgeordnetenhaus Berlin

Zum Schulanfang 2008 - Informationen für Eltern (Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung)

Los geht's. Der erste Schultag - Informationen zum Schulbeginn 2008 (Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung)

Die flexible Schulanfangsphase (Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, 2008)

Bildung Plus: Zukunftsmusik der Schuleingangsphase - Informationen zum Diskussionsstand

 

 

 

Weitere Informationen zur veränderten Schulanfangsphase

Ursula Carle: "Flexible Schuleingangsphase" Zauberwort zur Lösung unserer Bildungsdefizite? - Vortrag auf dem Bochumer Kongress "Zukunft Bildung" 18./19.2.2005.

TQSE - Thüringer Qualitätsinstrument für die Schuleingangsphase Checkliste für das Unterstützungssystem - Universität Bremen, Prof. Dr. Ursula Carle.

Die neue Schuleingangsstufe - ein bundesweiter Überblick. Vortragsskript und PowerPoint-Präsentation Prof. Dr. Gabriele Faust, Universität Bamberg - September 2005.

Chancen und Probleme der Schuleingangsphase - Vortragsvideo Prof. Dr. Gabriele Faust DGfE Tagung, September 2005.

Grundschulverband: Standpunkt zum Schulanfang.

Offenheit ist kein Synomym für Qualität (Dagmar Wilde 1993 - weiterhin aktuell!).

 

Schulversuche

Veränderte Schuleingangsphase in Thüringen - Zwischenberichte der wissenschaftlichen Begleitung (Uni Bremen, U. Carle u.a.)

"Heute kann ich nur belächeln, wie ich danals unterricht habe." Ergebnisse des Thüringer Schulversuchs - Kurzbericht der Wissenschaftlichen Begleitung, April 2004 (Barbara Berthold, Ursula Carle)

Neustrukturierung des Schulanfangs in Niedersachsen - Auswertung des Schulversuchs, Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung (Berthold/Carle)

Schuleingangsphase ins Brandenburg

Schuleingangsphase in Bayern: Ergebnisse des Schulversuchs 1998 - 2002

Schuleingangsphase in Bayern: Jahrgangsübergreifendes Unterrichten - PowerPoint Präsentation

Schuleingangsphase in Baden-Württemberg: Arbeitskreis Wissenschaftliche Begleitung "Schulanfang auf neuen Wegen": Abschlussbericht zum Modellprojekt "Schulanfang auf neuen Wegen" (Mai 2006)

 

Entwicklungen in den Ländern

Wie gestalten andere Bundesländer die Schulanfangsphase?

Stand der Schuleingangsphase in den Bundesländern - Übersicht (Barbara Berthold, Universität Bremen, 6.7.2005)

 

Angebote aus Nordrhein-Westfalen

Häufig gestellte Fragen zur Schuleingangsphase

 

Schulversuche der Basis-/Grundstufe in der Zentralschweiz

 

USA: Neustrukturierung des Schulanfangs in der Deutschen Schule in Washington D. C.

Die Grundschule der DSW bereitet seit fast drei Jahren einen neuen Schulanfang vor...

PowerPoint Präsentation zum Konzept

Informationen zum Schulprogramm und Konzept der Eingangsstufe

 

d

 

Informationen zum jahrgangsübergreifenden Lernen

Broschüre der GEW Berlin (Juni 2006): Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Berliner Schule - Argumente für die Einführung

v

 

Das Lernen am Schulanfang fortsetzen

Materialien zum Anfangsunterricht

Individuelle Zugänge zur Schrift: Schriftspracherwerb aus konstruktivistischer Sicht (Wilhelm Holthus)

Materialien zur Erhebung der Lernausgangslage und Dokumentation der Lernentwicklung in der Schulanfangsphase

Neue Lernkultur in der Grundschule - Literatur

Prof. Dr. Gerhard Roth: Warum ist Lehren und Lernen so schwierig? (Vortragsskript, Ganztagskongress 2006 Bremen) und Folienpräsentation zum Vortrag

 

 

th

 

©opyright Dagmar Wilde, Berlin, April 2001

letzte Aktualisierung 25.04.2009

Sofern im Einzelfall nicht anders geregelt und soweit nicht fremde Rechte betroffen sind, ist eine Verwendung der Dokumente als Teile oder als Ganzes in gedruckter und elektronischer Form für den schulischen Bereich sowie Ausbildungszwecke gestattet, unter der Voraussetzung, dass die Quelle

"dw - online": http://www.dagmarwilde.de

genannt wird und diese Anmerkungen zum Copyright beigefügt werden.

Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die Verfasser/innen ist eine kommerzielle Verbreitung der auf diesem Server liegenden Dokumente ausdrücklich untersagt.

 

These pages belong to
"d.w.-online": http://www.dagmarwilde.de

Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail.